Mobbing am Arbeitsplatz

Es gibt in der heutigen Zeit kaum noch einen Arbeitsplatz an dem Mobbing kein Thema ist. 
Mobbing am Arbeitsplatz, Stress, Schikanen und Belästigungen gehen an den davon Betroffenen nicht spurlos vorüber. 
Neben dem Mobbing unter Arbeitskollegen, ist verstärkt das sogenannte Bossing (Mobbing durch den Chef) zu beobachten. Umfragen und Statistiken zufolge geht Mobbing sogar in mehr als der Hälfte aller Fälle von den Vorgesetzten aus. (Vgl. 1) 
Mobbing am Arbeitsplatz kann verschiedene Ursachen haben. Manche Mobber haben einfach nur Spass daran andere zu quälen. Für Andere ist es der "Konkurrenzkampf" in der heutigen Arbeitswelt, wiederum Weitere denken, sie müssten sich in ein "rechtes Licht" rücken und andere deshalb Schlechtmachen.

 Mobbing am Arbeitsplatz wird anfangs oft nicht bemerkt. 
Wenn Betroffene das Mobbing bemerken, können sie sich oft nicht vorstellen, wie es dazu kommen konnte, dass ausgerechnet sie zum Mobbing-Opfer wurden. Häufig geschieht Mobbing zunächst anonym und diskret. Es wird gelästert oder ignoriert, Gerüchte werden in die Welt gesetzt oder Informationen unterschlagen. Den Opfern geht es dann zusehends schlechter und schon kurz drauf werden sie krank und fliehen vor den existierenden Problemen.  
Das nächste Stadium ist geprägt von der Angst gekündigt zu werden. 
Die Mehrheit der Mobbing-Opfer beendet dann das Arbeitsverhältnis selbst. Dieser Ausgang ist allerdings genau im Sinne der Mobber. Die Betroffenen sollten im Falle einer Kündigung durch den Arbeitgeber unbedingt beachten, dass ein Kündigungsgrund, die einzuhaltende Kündigungsfrist und ggf. ein existierender Kündigungsschutz eingehalten sein muss.  (Vgl. 2)


"Vier typische Gründe dafür, warum Opfer von Mobbing trotz der Schikanen letztendlich an ihren Jobs festhalten:

  • Sie sind finanziell stark von ihrem Job abhängig und können es sich nicht leisten, zu wechseln.
  • Sie sind bereits seit längerer Zeit dort beschäftigt und haben sich gewisse Privilegien erarbeitet.
  • Sie schämen sich dafür, was ihnen passiert, und möchten gegenüber ihrem Umfeld nicht als Verlierer oder Versager dastehen.
  • Sie sind im Öffentlichen Dienst und haben nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, woanders zu arbeiten." (3) 


Quellen:
(1) Vgl. http://www.mobbing-beenden.de/mobbing-arbeitsplatz/mobbing-am-arbeitsplatz.htm?gclid=CJjzz5i16qECFQQgZwodNGphKQ  , 22.05.10 
(2) Vgl. http://www.mobbing-beenden.de/index.htm, 22.05.10 
(3)  http://www.mobbing-beenden.de/mobbing-arbeitsplatz/kuendigung-wegen-mobbing.htm  , 22.05.10