Stress im Studium

Foto Stress im Studium

Auch Studenten und Studentinnen bleiben nicht von Stress verschont, denn die Bedingungen des Studiums haben sich ebenso verändert wie die der Arbeitswelt. Seit der Bologna-Reform 1999, welche die Vereinheitlichung des europäischen Hochschulwesens bis 2010 zur Aufgabe hat, ist nicht nur der Leistungs- und Zeitdruck erheblich gestiegen, auch der finanzielle Druck ist größer. Die Bachelor- und Master-Studiengänge fordern eine 40-Stunden-Woche, nicht selten auch mehr und die unabdingbare Fähigkeit des Stress- und Zeitmanagements, denn die Prüfungs- und Lehrpläne sind voll und die Zeit knapp. Die Folgen sind Überforderung, Leistungsprobleme, Prüfungsangst/ Prüfungsversagen und als Folge dessen auch der Studienabbruch. Auch Schülern und Schülerinnen dürfte es mit der G8-Reform, also der einjährigen Verkürzung der Schulzeit und der entsprechenden Erhöhung der Wochenstunden, nicht an Stress mangeln.


Quellen:
Tiefenböck, Eva: Stress und Burnout; 2008
Kelly Financal Ressources - Stress am Arbeitsplatz, 26.04.2010
Schormann, Tobias: Stress im Studium: Studiert und ausgelaugt, 23.04.2010

Leidig, Stefan: Psychischer Stress am Arbeitsplatz: Betriebliche und klinische Schnittstellen, in: Leidig, Stefan/ Limbacher, Klaus/ Zielke, Manfred (Hrsg.): Stress im Erwerbsleben: Perspektiven eines integrativen Gesundheitsmanagements, Lengerich: Pabst Science Publishers, 2006

Bildquelle:
Stress-Arbeitsgruppe, fbgs, 2010